Die Konzeption der Wohnanlage

Die Wohnanlage Rebland des Christlichen HilfsDienst e.V. ist durch ihre spezielle Konzeption darauf ausgerichtet, pflegebedürftigen, behinderten und auch dementiell erkrankten Menschen ein angenehmes Zuhause zu bieten.

50 Jahre Erfahrung in der Altenarbeit, vor allem auch mit dementiell erkrankten Menschen, zeichnen die Arbeit des CHD aus. Hieraus entstand die Herausforderung, unsere qualitativ anspruchsvolle Arbeit nun in einem neuartigen, den Anforderungen der Zeit angepassten Konzept, anzubieten.

Entstanden aus dem Bedürfnis pflegebedürftiger Menschen nach mehr Selbstbestimmung und Freiheit in der persönlichen Lebensführung, und andererseits trotzdem auf umfangreiche Hilfsangebote im Umfeld zurückgreifen zu können, bietet die Wohnanlage Rebland ihren Mietern eine neue und zukunftsweisende Perspektive an.

zimmer

Ein freundliches und geräumiges 1-Zimmer-Appartement mit 29 Quadratmetern,einem behindertengerechten Badezimmer mit Toilette und einer Küchenzeile bietet dem auf Hilfe angewiesenen Bewohner alles, was er benötigt.

Die Einrichtung wird, bis auf die Küchenzeile, vom Mieter selbst nach seinen Wünschen gestaltet.

 

Bild eines Appartements mit Muster-Einrichtung

 

 

Das Appartement ist vom Haupteingang unten per Klingel und Gegensprechanlage wie eine normale Wohnung zu erreichen. Der persönliche Briefkasten befindet sich am Haupteingang.

Umrahmt wird dieses Appartement von einer attraktiven und umfangreichen Infrastruktur, die eine pflegerische und alltagsbegleitende Versorgung bis in hohe Pflegegrade zulässt.

Entsprechend seiner Pflegebedürftigkeit kann sich der Mieter in Absprache mit allen an der Pflege und Versorgung Beteiligten, sein individuelles Pflegepaket zusammenstellen, welches er auch jederzeit den wechselnden Bedürfnissen anpassen kann. Und obwohl er ein selbstbestimmter Mieter in der Wohnanlage ist, findet er sich eingebettet in eine Infrastruktur, die ihm umfangreiche Möglichkeiten einer weiteren Versorgung bietet. So können Umzüge in ein Pflegeheim bei steigender Pflegebedürftigkeit größtenteils vermieden bzw. verzögert werden.

Kernstück der Wohnanlage ist neben den 30 Appartements eine geräumige teilstationäre Tagespflegeeinrichtung im Erdgeschoß. Diese Tagespflege steht vorrangig allen Mietern der Wohnanlage 7 Tage in der Woche zur Verfügung, d.h. auch an den Wochenenden sind tagesstrukturierende und -begleitende Angebote möglich.

Die Tagespflege verfügt neben den sonst üblichen Anforderungen über große separate Räumlichkeiten, um die anwesenden Besucher gezielt ihres persönlichen Bedarfes zu betreuen und zu versorgen. Dieses Konzept der gezielten Wohngruppenarbeit hat der CHD bereits erfolgreich in seinen beiden Pflegeheimen umgesetzt.

Ein schöner, abgeschlossener Garten im hinteren Teil der Anlage ermöglicht es den Bewohnern und Tagespflegegästen, bei gutem Wetter frische Luft und Ruhe zu geniessen.

Für die Einbindung in das gesellschaftliche Leben und die Quartiersnähe befindet sich im Erdgeschoß der Wohnanlage ein geräumiger Saal. Dieser kann von den Bewohnern der Wohnanlage für Festlichkeiten, Geburtstags- und sonstige Feiern genutzt werden. Auch Vereine aus der Umgebung sind herzlich willkommen. Dadurch entstehen gewohnte und natürliche Kontakte mit dem gesellschaftlichen Leben im Rebland.

Ebenfalls im Erdgeschoß befindet sich ein öffentlich zugängliches Café, in dem auch für Senioren aus der Umgebung u.a. die Möglichkeit eines Mittagstisches angeboten wird.